Übersicht der Futtertiere:

Das Heimchen (Acheta domesticus)
zählt wegen seiner Größe und Widerstandsfähigkeit zu den
beliebtesten Futterinsekten.
Durch das gute Verhältnis von Proteinen, Vitaminen und Mineralien sind sie ein gutes Futter für fast alle Reptilien.

Natürlich kann man bei den Acuminatus keine großen Heimchen verfüttern!!

Es werden mircos-kleine Heimchen verfüttert. Als Faustregel gilt das Futtertier darf nicht größer sein als die Breite des Maules.

 


Die Kurzflügel- Grille (Gryllodes sigillatus) wird oft mit Heimchen verwechselt, da sie sich vom Aussehen und der Größe ähneln.
Diese Grillen haben aber zwei querverlaufende, dunkle Streifen auf dem Rücken.

Hier gilt natürlich das gleiche bzgl. der Futtertiergröße wie bei den Heimchen.

 


Steppengrillen (Gryllus assimilis) haben den gleichen Nährwertgehalt wie die Heimchen und Mittelmeergrillen.
Im Gegensatz zu den schwarzen Mittelmeergrillen zirpen sie nicht so laut.
Die Steppengrille ist auch größer wie das Heimchen und somit mehr ein Futterinsekt für die größeren Reptilien.

Hier gilt natürlich das gleiche bzgl. der Futtertiergröße wie bei den Heimchen.

 


Wie auch Heimchen haben die Zweifleckgrillen einen hohen Nährwertgehalt und
sind somit neben den Heimchen eine wichtiges Futter.
Die Mittelmeergrille hat einen leichten Honiggeruch. Von allen Grillen zirpt die Mittelmeergrille am lautesten.

Hier gilt natürlich das gleiche bzgl. der Futtertiergröße wie bei den Heimchen.

 

 

Wachsraupen (Galleria mellonella) sind ursprünglich von
den Imkern als Schädling in den Bienenstöcken bekannt.
Dort ernähren sich die Larven des Falters vom Honig.
In der kommerziellen Zucht werden die Larven mit einem Futterbrei,
der im Wesentlichen aus Weizenkleie und Honig besteht, aufgezogen.
Aufgrund Ihres süßlichen Geschmackes sind diese als Futtertiere sehr beliebt.

 


Goldfliegenmaden (Lucillia caesar)
Die Goldfliegenmade, auch Pinky-Made genannt, ist ca. um die hälfte kleiner als die
Schmeißfliegenmade.

 


Schmeißfliegenmaden (Calliphora erythrocephala)
Um die Verpuppung der Maden bei längerer Lagerung zu
verhindern, benötigt man eine Kühlung von 0 bis +1 Grad C.
Bei Temperaturen, die über diesem Wert liegen,
kann die Verpuppung sonst schon nach wenigen Tagen einsetzen.

 


Die Drosophila ist eine flugunfähige Fruchtfliege.
Welche sehr gut geeignet für kleine Reptilien ist.

 


Stubenfliegen (Musca domestica)
Stubenfliegen sind mit den europäischen Hausfliegen vergleichbar, jedoch wurden auch bei
ihnen Exemplare mit verkrüppelten Flügeln herausgezüchtet, so dass die Stubenfliegen
ebenfalls nicht richtig fliegen sondern in der Regel nur wenige cm weit hüpfen können.
Allerdings ist dieser Gendefekt nicht dominant. Dies bedeutet, dass bei einer
Durchmischung der Fliegen mit flugfähigen Tieren die Nachkommen überwiegend wieder
flugfähig sind.

 


Getreideschimmelkäferlarven (Alphitobius diaperinus)
auch Buffalo Würmer genannt. Aufgrund seiner Größe
von ca. 10-12 mm eher für kleine Tiere geeignet.