Wir haben als Bodengrund eine etwa 5 cm Hohe Schicht aus Walderde-Sand
und einem Humusbrick. Diese Schicht ist mit Moos aus dem Wald bedeckt
sowie Blättern und Rindestückchen. Es ist nicht alles mit Moos bedeckt da
unserer Erfahrung nach die Weibchen die Eier im Boden vergraben.
Dies geschieht meist am Rand vom Moos.

Als Bepflanzung haben wir Benjamini Ficus, Efeutute, sowie kleine Palm und Farnarten.
Es ist wichtig die Pflanzen vor dem einpflanzen gründlich abzuwaschen um eventuelle
Düngerreste sind zu entfernen!

So wichtig wie auch die Bepflanzung sollen auch genügend Klettermöglichkeiten
geboten werden. Unsere Tiere sind Tagsüber meist in der Mitte bis hin zu
ganz oben im Terrarium unterwegs. Wir konnten jedoch beobachten das die
Tiere gegen morgen sich auf den Weg Richtung Boden
machten um das fressen zu suchen. Es kommt auch vor das die Tiere Tagsüber
auf dem Boden rumlaufen.

Hier ein Bild von einem Becken von uns:



Bitte verwenden Sie keine Nebler od. Fogger in den Terrarien.
Diese erzeugen einen zu feinen Nebel welcher bei den Tieren zu
Lungenerkrankungen führen kann.

Ebenso wenig geeignet sind Wasserfälle. Diese sind wahre Keimschleudern und die
Tiere können drin ertrinken je nachdem was Sie für einen gewählt haben.

Da Rhampholeon-Acuminatus Frischluftliebhaber sind sollte Ihr Becken eine ausreichende
Belüftung aufweisen. Das heißt es sollte vorne (unten) sowie oben komplett aus Gaze bestehen.

Wir konnten beobachten wenn Tiere nicht solche Bedingungen vorfinden das sie sich die meiste
Zeit sehr weit oben oder direkt an der Gaze aufhalten.

Unsere Aufzuchtsbecken: